COWBOYS

Cowboys ist ein wütendes Stück über Populisten an der Macht. Über die Rattenfänger, die sich als Einzelkämpfer gegen das Establishment inszenieren und dafür von ihrem „Volk“ gefeiert und geheiligt werden. Es geht um den Thrill der Gewalt, die bizarre Clownerie. Es geht um die Kraft dieser Underdog-Geschichten, und um unsere Rolle darin.

Populismus ist Show. Aber Showbiz ist unser Revier!

Mit 7 Tänzer*innen und 3 Musikern ist Cowboys unsere bislang größte Produktion. Sie ist rauer und düsterer als die anderen, sprunghaft, verwirrend. Ein Mix aus Rausch und Requiem. Cowboys zu tanzen ist eine intensive Reise: es fängt als Western-Klischee an und rollt dann los wie eine Lawine, laut und rücksichtslos, bis zu einem Augenblick völliger Stille, an dem wir neu anfangen können, geprügelt, aber aufrecht.

Mit Cowboys haben wir völlig überraschen den Sächsischen Tanzpreis 2019 gewonnen.

Wenn Sie sich Cowboys ansehen, stecken Sie sich Ohrenstöpsel in die Tasche und lassen sich mitreißen. Das Stück ist für die Eingeweide gemacht, nicht für den Kopf.

Absolutely compelling!

Radio Mephisto Leipzig

Political tap dance theater

MDR Kultur

[…] with highly sensitive leg and foot work, one can liken it to moments of ‘tap romance’, of tapped tenderness. It is like trying to dance against the dimensions of self-destruction that are taking hold, in which – figuratively speaking – dancers sometimes fall by the wayside.
[...] you can’t help but notice that this dance company is on its way up.

Boris Michael Gruhl, tanznetz.de

When, through music and dance, this collective wall of energy crashes in on the audience, it seems like a reference to long-gone times when dancing still helped, because it was a sacred and healing act.

Steffen Georgi, Leipziger Volkszeitung

Highly virtuoso tap dance in all imaginably staged formations and variations with wonderfully humorous theatrical interludes, masterful, certainly, with magnificent dramatic composition.

Claudia Feest, Laudatio Sächsischer Tanzpreis

Previous
Next
10x 0 m
Stage size
0 Min
Duration
0
Cast
> 0
Recommended age

Credits

Tanz
Andrea Alvergue
Helen Duffy
Janne Eraker
Vilma Kananen
Nikolai Kemeny
Samuel Vère
Sebastian Weber

Choreografie
Sebastian Weber + Company

Choreografie-Assistenz
Michela Pesce

Musik
Werner Neumann (Gitarren)
Steffen Greisiger (Orgel)
Tom Friedrich (Drums)

Komposition
Werner Neumann, Steffen Greisiger

Dramaturgische Beratung
Lidy Mouw
Guy Cools

Licht
Jakob Bauer

Produktionsleitung
Josepha Vogel

Fotos
Tom Dachs

Produktion
Gesa Volland und Sebastian Weber GbR in Partnerschaft mit LOFFT — Das Theater

Gefördert von
Kulturstiftung des Bundes, Fonds Doppelpass
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Stadt Leipzig, Kulturamt

Termine

Keine Termine gefunden

Download Portfolio

Kurzinfo, omnim ent ant, conem. Ut rentia voluptatur? Bis secupti offictate enda autatur assitis magni officaborior sinctat ibusae rest atios ipsa autemque as corume doluptae

Contact

TOUCH

TOUCH is a bright, curious, sensitive piece about the power of touch.