Steptanz in Köln’s Timeart Ensemble

timeart-shapes3Matthias Muche (Posaune) und Sven Hahne (Elektronik) machen seit gut zehn Jahren inspirierte, neugierige und brandaktuelle Performances an der Schnittstelle von Musik und Medienkunst. Als Gründer des mittlerweile international beachteten Frischzelle Festivals setzen sie Maßstäbe in ihrem Genre. Eines ihrer Projekte ist das Timeart Ensemble, das in wechselnder Besetzung imp
rovisierte Musik mit interaktiven Projektionen und Tanz zusammenbringt. Im dritten Streich der Serie sind das neben Muche und Hahne (der diesmal interaktive Videoprojektionen beisteuert) die Cellistin Audrey Chen und der Schlagzeuger Ettienne Nillesen – beides fantastische Grenzgänger an ihren Instrumenten – und der Steptänzer Sebastian Weber. Unter dem Titel „Timeart Ensemble shapes #3: blue poles“ nehmen sie sich das Werk des Malers Jackson Pollock als Inspirationsquelle. 

„Action painting“ war die Bezeichnung für Jackson Pollocks Technik des direkten Auftropfens von Farbe auf eine am Boden liegende Leinwand. Timeart Ensemble greift diese Technik auf, ersetzt den Maler durch einen Stepptänzer, die Leinwand durch eine interaktive Bodenprojektion und stellt das ganze in Dialog zu improvisierter elektro-akustischer Musik. Analog zu Pollock setzt das Ensemble auf das Unbewusste als Quelle der Kunst und beteiligt das Publikum direkt beim Entstehen des Werkes, wobei es herzlich dazu einlädt, so tief wie möglich darin einzutauchen.

Die Performance findet am 10.10. in der Alten Feuerwache in Köln statt, ein zweiter Termin folgt im Mai in Bielefeld.