Video-Interview zur Entstehung der „Legende von Syd O’Noo“

12. Februar 2016

Zur Dokumentation der Stücke, die im Rahmen des Tanzfonds Erbe gefördert werden, lässt das ausführende Kulturbüro DIEHL + RITTER Video-Interviews mit den beteiligten Theatermachern und Choreographen machen. Andrea Keiz hatte den Auftrag, uns zu interviewen. Hier ist ihr Film:

Interview zu: Stéphane Bittoun/Sebastian Weber DIE LEGENDE VON SYD O’NOO from DIEHL+RITTER on Vimeo.

Stephan König Trio feat. Sebastian Weber in der MuKo

10. Februar 2016

Koenig-trio-feat-SW_600

Die Musikalische Komödie, das traditionsreiche Operetten- und Musicalhaus der Oper Leipzig, startet eine neue Reihe „Jazz am Montag“. Den Auftakt der Serie bestreitet das Trio des Leipziger Pianisten Stephan König mit Sebastian Weber als Gast. „Steptanz als Hörvergnügen“ verspricht das Programmheft. Am 7. März, 20 Uhr, auf der großen Bühne. Hier gibt’s Tickets.

Presse zum neuen Stück „Die Legende von Syd O’Noo“

4. Februar 2016

syd4

Die ersten Auftritte der Tanz/Theater/Film Produktion „Die Legende von Syd O’Noo“ liegen hinter uns. Hier ist eine erste Presseschau:

Boris Gruhl freut sich in der Leipziger Volkszeitung, dass man Fred Astaire und Ginger Rogers „getrost vergessen kann“, wenn man unser Stück sieht und resümiert:

In „Die Legende von Syd O’Noo“, das am Donnerstag Premiere hatte, sind so starke wie zutiefst berührende Tanzszenen zu erleben, bei denen die Technik, bei bester Beherrschung, zugunsten der Empfindsamkeit des Ausdrucks zurücktritt. Weber steppt leise. Er kann vom sanften Auftippen der Spitze die sich steigernde Energie bis in die hoch erhobenen Arme führen, er kann die Bewegung aus dem Atem entwickeln und diese dann in die Klänge des bewegten Körpers übergehen lassen. Das ist Spitze!

Bewegung und Klang korrespondieren wie selten im Tanztheater – nur ein Grund, warum „Die Legende von Syd O’Noo“ zwar lang, aber doch großartig ist.

Leipzigs Monatsmagazin „Der Kreuzer“ macht unsere „sehenswerte Quasi-Dokumentation“ im Februar zum Tagestipp und Tobias Prüwer schreibt in seiner Rezension: | weiterlesen… »

Startschuss für neue Produktion aus Steptanz, Schauspiel, Film und Musik

20. April 2015

52nd_St_Sys_O_Noo_600

Gute Nachrichten! Nachdem sich das LOFFT Leipzig und die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen schon vor einigen Monaten für eine Förderung unserer neuen Produktion THE LEGEND OF SYD O’NOO entschieden hatten, kommt nun auch vom Tanzfonds Erbe der Bundeskulturstiftung die Zusage! Wir sind nun also offiziell ein Tanzfonds-ERBE Projekt! Damit ist die Finanzierung des Projekts gesichert und wir legen los.

„THE LEGEND OF SYD O’NOO – Ein Tanzfonds ERBE Projekt“ wird eine wilde Mischung Tanz, Schauspiel, Film und live Musik und ist meine zweite Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Autor und Regisseur Stéphane Bittoun. Bereits in SYNCHRONZEUGEN hatten wir das Vergnügen miteinander, damals allerdings unter solchem Finanz- und Zeitdruck, dass ich mehrfach kurz vor dem Nervenzusammenbruch stand und das Stück erst Wochen nach der Premiere fertig wurde. Das wird diesmal anders: | weiterlesen… »

Blind Date bei Leipzigs coolstem Tanzfestival!

16. April 2015

TanzoffensiveIm Laufe der letzten 20 Jahre hatte ich immer wieder die Gelegenheit zu einem „Blind Date“ – einer völlig improvisierten ersten Begegnung auf der Bühne. Aber so ahnungslos wie diesmal, war ich schon lange nicht mehr! Noch nicht mal im Programmheft des Festivals findet sich ein Hinweis darauf, wen ich auf der Bühne treffen werde. Impro total. I love it!

Das Blind Date steigt am Freitag, den 08.05. um 20:00 als Teil der Tanzoffensive 2015 im LOFFT.

Die Tanzoffensive ist Leipzigs Festival für zeitgenössischen Tanz. Dieses Jahr steht die Verbindung von zeitgenössischem Tanz mit Showbusiness im Fokus. Alle Infos findet Ihr auf der Webseite des LOFFT.

 

 

Workshop in Freiburg

25. Januar 2015

Steptanz-Workshop-S-Weber-2015_160Kurzfristig ergibt sich die Möglichkeit für einen Workshop in Freiburg im Breisgau! Vivian Kleiser organisiert die Kurse in den Räumen des Musical Tap Company am 14. und 15. März. Neben zwei „normalen“ Workshops für die Levels A/M und M/F stehen auch „Groove Training“ und ein spezieller Improvisationsworkshop auf dem Programm. Alle Details findet Ihr auf dem Workshop Flyer.

6 Workshops + Aufführung + Film: das Berlin Tap Project

15. Oktober 2014

Berlin_Tap_www_hoch2-200Ich freue mich, in Zusammenarbeit mit dem Blue Tap Studio in Berlin, ein ganz neues, ehrgeiziges Workshop-Format anbieten zu können: im BERLIN TAP PROJECT studiere ich mit fortgeschrittenen SteptänzerInnen zwischen Dezember 2014 und April 2015 eine mehrteilige a capella Choreographie ein, die zum Abschluss professionell gefilmt und aufgeführt wird. Das Projekt umfasst sechs Workshops von jeweils zwei Tagen mit 5 bis 6 Stunden Training pro Tag. Neben der Arbeit am Repertoire, sind Technik-, Groove- und Improvisationstraining Teil der gemeinsamen Arbeit.

In der fertigen Choreographie werden kraftvolle uni sono-Passagen und ausgeklügelte Kontrapunkte einander abwechseln und auch inspirierte Räume für Soli und kurze, individuelle Features öffnen.

Durch die regelmäßige und intensive Arbeit in einer feststehenden Gruppe, werden wir all das, was in „normalen“ Workshops nur kurz angerissen werden kann, bis ins Detail verfolgen und solange daran arbeiten, bis jeder das Material bühnenreif verinnerlicht hat! Das wird ein Fest! Für eine Aufführung bietet der tolle Raum des Blue Tap Studios die ideale Umgebung und damit das Ganze nicht so schnell vorbei ist, nehmen wir uns außerdem die Zeit, die Choreographie professionell zu filmen. Das daraus entstehende Video können die Teilnehmer für ihre eigenen (nicht-kommerziellen) Zwecke nutzen. | weiterlesen… »

Seite im Umbau…

11. September 2014

Liebe Besucher,

ich programmiere die ganze Webseite neu. Unter anderem wird sie jetzt zweisprachig! Allerdings geht es deshalb in den nächsten Tagen etwas drunter und drüber und manche Inhalte sind vielleicht kurz mal weg… Dauert aber nicht lange!

Workshop in Köln

10. September 2014

Stepptanz_Koeln_2014Der Flyer für den kommenden Workshop in Köln ist da! Vom 7.-9. November gibt es einen groovigen Blues für Anfänger mit Vorkenntnissen, den Tribute to the Masters mit Schritten von Astaire, Bubbles, Coles & Atkins und den Nicholas Bros. für Mittelstufe und einer neuen A Capella Choreo für’s F-Level. Freitag gibt’s ein Special zum Thema Phrasierung, das ich persönlich für den wertvollsten Teil halte! Außerdem eine Jam Session am Samstag. Die Kurse in Ulrike Neths tap club sind meistens schnell ausgebucht, deshalb lohnt sich eine frühe Anmeldung…

Steptanz in Köln’s Timeart Ensemble

8. September 2014

timeart-shapes3Matthias Muche (Posaune) und Sven Hahne (Elektronik) machen seit gut zehn Jahren inspirierte, neugierige und brandaktuelle Performances an der Schnittstelle von Musik und Medienkunst. Als Gründer des mittlerweile international beachteten Frischzelle Festivals setzen sie Maßstäbe in ihrem Genre. Eines ihrer Projekte ist das Timeart Ensemble, das in wechselnder Besetzung imp
rovisierte Musik mit interaktiven Projektionen und Tanz zusammenbringt. Im dritten Streich der Serie sind das neben Muche und Hahne (der diesmal interaktive Videoprojektionen beisteuert) die Cellistin Audrey Chen und der Schlagzeuger Ettienne Nillesen – beides fantastische Grenzgänger an ihren Instrumenten – und der Steptänzer Sebastian Weber. Unter dem Titel „Timeart Ensemble shapes #3: blue poles“ nehmen sie sich das Werk des Malers Jackson Pollock als Inspirationsquelle.  | weiterlesen… »