Tap Dance Masters: The Nicholas Brothers

Die Nicholas Brothers sind Fayard (20.10.1914 – 24.01.2006) und Harold (17.03.1921 – 03.07.2000) Nicholas. Sie wuchsen in Philadelphia auf, wo ihre Eltern als Musiker im Standard Theater engagiert waren und die Brüder schon als kleine Kinder zahlreichen Vaudeville-Stars ihrer Zeit bei der Arbeit zusehen konnten, bevor sie selbst eine steile Karriere im Showgeschäft hinlegten. Sie wurden Mega-Stars in den großen Clubs von Harlem, am Broadway und im Film. Bis heute werden sie immer wieder als größtes Tanzteam der Stepgeschichte bezeichnet. Eine ausführliche Biographie gibt es auf Wikipedia und der eigenen Nicholas Brothers Webseite.

Zahlreiche Filmausschnitte mit den Nicholas Brothers sind auf Youtube frei zugänglich. Ihre Nummer mit Cab Calloway aus dem Film Stormy Weather ist Legende:

Weitere Highlights sind Chattanooga Choo Choo mit dem Orchester von Glenn Miller  und der Sängerin Dorothy Dandrige oder ihre Einlage im Film Down Argentine Way. Und mein persönlicher Favorit ist glaube ich „Girl from Kalamazoo„, aber es gibt noch viele andere sehenswerte Clips. Googlen lohnt sich.

Trotz ihrer immensen Popularität waren auch die Nicholas Brothers Opfer der Rassendiskriminierung ihrer Zeit und hatten nicht den gleichen Zugang zu Hollywood wie weiße Kollegen. Hauptrollen waren nicht zu kriegen und auch peinliche Engagements wie im Film Tin Pan Alley blieben ihnen nicht erspart. Es gibt auch einen gemeinsamen Auftritt mit Gene Kelly, den man heute mit gemischten Gefühlen sieht. Ihre größten Momente hatten sie eindeutig im Duo vor einer fetten Big Band!

Typisch für den Tanzstil der Nicholas Brothers ist ihre Verbindung kraftvoller Jazzrhythmen mit raumgreifenden Bewegungen und atemberaubender Akrobatik.  Da Überschläge und Spagatsprünge vielleicht nicht jedem spontan möglich sind, haben wir im Unterricht die ersten 16 Takte der Szene aus Stormy Weather gelernt. Man kann das bequem auch zu deutlich langsamerer Swingmusik tanzen.

Die Brüder tanzen nicht immer genau die gleichen Schritte. In den Noten habe ich dazu geschrieben, wer was macht:

Nicholas-Brothers-02

Hier die ersten acht Takte, hübsch langsam. Da ich ja nicht gerade für meinen eleganten Tanzstil bekannt bin, schaut Euch bitte das Originalvideo an, wenn ihr sehen wollt, warum das bei denen so cool aussieht. Ich liefere hier nur die Schritte:

Die Richtungen können etwas verwirrend sein. Wir haben eigentlich die Schritte von Fayard gelernt, er steht am Anfang rechts im Bild, aus Perspektive des Tänzers also links vom Partner. Mit den Schritten in Takt 5 wechselt er dann die Seite. Das macht das Rumlaufen optisch etwas interessanter. Richtig platziert sind dieselben Schritte etwa so:

Die zweiten acht Takte haben wir so getanzt:

Das ist nur die halbe Wahrheit, denn im Original gibt es einen kurzen Moment von Frage-Antwort zwischen den beiden Tänzern. Harold’s Version ist eigentlich so:

…und Fayard tanz das:

Der Einfachheit halber habe ich auf dieses Element verzichtet.

Nächste Woche gibt’s Material von Coles & Atkins.

Bis dann
Sebastian