Blind Date

Blind_Date_2_Foto_Sophie_Stephan_600 Unter dem Titel BLIND DATE kuratierten Sebastian Weber und Sebastian Göschel 2016 eine Serie von Improvisationsabenden, bei denen Tänzer, Musiker und Performer anderer Genres in freier Improvisation aufeinander trafen. Sophie Stephan hat mit allen Teilnehmern kurze Interviews geführt. Daraus ist eine kleine Videogalerie zu Improvisation entstanden.

Martina Hajdyla Lacová

Matthias Muche

Raphael Hillebrandt

Ildiko Toth

Aliashka Hilsum

Stephan König

Sari Palmgren

Die Gräfin

Illia Bukharov

Sebastian Weber

Die Blind Dates

Ein „Blind Date“ ist ein Rendezvous von Menschen, die sich vorher noch nicht getroffen haben. Genauso ging es den Performern der BLIND DATE Serie: sie begegneten sich ohne Vorbereitung oder Absprachen. Jedes Blind Date präsentierte drei unterschiedliche Künstlerinnen und Künstler, davon immer zwei Tänzerinnen. Das Publikum sah zunächst von jedem ein Solo, danach die improvisierte Begegnung.

Blind Date #1

Jeder Abend der Serie wurde als Treffen in einem anderen Hotel inszeniert. Die Serie startete zum Welttanztag am 29.04.2016 im „Heartbreak Hotel“. Auf der Bühne begegneten sich der Berliner Break-Dancer und Hip Hop Tänzer Raphael Hillebrand, die zeitgenössische Tänzerin Martina Hajdyla Lacová aus Prag und der Leipziger Pianist und Komponist Stephan König.

Blind Date #2

Am 25.07.2016 wurde das LOFFT zum zugenagelten Hotel Astoria. Die Kandidaten waren die beiden neu in Leipzig lebenden zeitgenössischen Tänzerinnen Ildiko Toth und Aliashka Hilsum und der experimentelle Kölner Posaunist Matthias Muche.

Blind Date #3

Beim dritten Streich war die Mischung der Performer besonders spannend: die zeitgenössische Tänzerin und Schauspielerin Sari Palmgren aus Finnland, der Solist des Leipziger Balletts Illia Bukharov und die Puppenspielerin Stefanie Oberhoff mit ihrer kettenrauchenden „Gräfin“ treffen aufeinander.  Das Blind Date fand am 15.09. im Aloha Resort auf Hawaii statt und besiegelt den Abschluss der Reihe mit einer After-Show-Party.